Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte
Unterwellenborner Schüler mit Silber und Bronze bei Hallen-DM
(OTZ/-BM-)
Mit tollem Erfolg kehrte die Schülermannschaft des SV Stahl Unterwellenborn von den Deutschen Hallenmeisterschaften (DSB) aus dem bayerischen Hof zurück. Das von Gabi Möslein und Steffen Pfeifer trainierte Team mit Raphael Schier, Nick Werner und Helene Jakubowski eroberte sich mit 1691 Ringen hinter BB Berlin (1718) und vor dem SV Moosbach (1646) die viel umjubelte Silbermedaille. Ein Erfolg, der sich nach sehr guten Leistungen in der bisherigen Hallensaison angedeutet hatte. Besonders beeindruckend und wertvoll war aber, dass alle drei Schützen zum Saisonhöhepunkt ihre Bestleistung abrufen konnten.
Nicht genug mit der Teammedaille, auch in der Einzelwertung gab es Edelmetall. Hinter Flavio Schilp (Crailsheim/581) und Bela Erchinger (Berlin/577) gewann Raphael Schier mit der Einstellung seiner Bestleistung von 576 Ringen (285/291) in einem unheimlich spannenden Wettkampf die Bronzemedaille. Auch Nick Werner lag lange Zeit auf Medaillenkurs, von dem ihn nur ein einziger unsauber geschossener Pfeil kurz vor ultimo abbrachte. Am Ende stand trotzdem eine neue persönliche Bestleistung von 572 Ringen (288/284) auf dem Schusszettel und ein hervorragender sechster Platz. Helene Jakubowski bekam ihre anfängliche Nervosität in den Griff und steigerte sich zum persönlichen Bestwert von 543 Ringen (274/269). Das bedeutete Rang 11 im Feld der Mädchen bei ihrer ersten großen A-Schüler-Meisterschaft.
Wie im Vorjahr die undankbare „Holzmedaille“ blieb für die Damen-Compoundmannschaft des SV Stahl. Die Einzelresultate von Bianca Pfeifer (563) auf Rang 11, Erika Rakel (554) und Ramona Wagner (552) auf den Plätzen 19 und 20 summierten sich zu 1669 Ringen und Rang 4 hinter Hanau, Bad Wörrishofen und Böddiger. Nur Bianca Pfeifer erreichte mit ihrer Platzierung die Einzelfinals, schied jedoch nach knapper 142:143-Niederlage gegen Katharina Landrock (Sulzbach) im Achtelfinale aus und wurde Neunte.
Zurück zum Seiteninhalt