Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2014
Regionalligaauftakt für Könitzer Bogenschützen 
Einen gelungenen Start in die Regionalliga Ost des Deutschen Schützenbundes legte die Recurvebogen-Mannschaft der SV Stahl Unterwellenborn hin. Beim ersten von insgesamt vier Turnieren der Saison 2014/15 holte die Könitzer Mannschaft in Berlin-Friedrichsfelde 5:9 Punkte und liegt damit auf Platz 7 im Achterfeld. In Führung liegen die erfahrenen Teams von BB Berlin III (12:2) und ESV Rostock (11:3), dahinter ist das Feld jedoch noch dicht beieinander. Viele unentschiedene Partien verdeutlichten die Ausgeglichenheit in der Liga.
Der Auftakt gelang für das Könitzer Trio nach Maß: Bau-Union Berlin wurde nach den ersten sechs Pfeilen und 0:2 Rückstand noch mit 6:2 besiegt. Danach folgten zwei Unentschieden mit 5:5 gegen MOGONO Leipzig und SV Dallgow 47. Gegen die favorisierten Berliner von Bergmann Borsig gab es ein 0:6, bevor es gegen die Turngemeinde Berlin wieder zu einem Unentschieden kam. Eine 2:0-Führung gegen ESV Rostock konnte leider nicht gehalten werden (2:6), gegen die Blankenfelder BS (0:6) waren dem jungen Trio in der letzten Partie dann auch die Kräfte ein wenig ausgegangen.    
Die Betreuer Steffen Pfeifer und Gabi Möslein waren mit dem Auftakt ihrer Schützlinge – dem jüngsten Kader im Feld - zufrieden, sahen aber auch noch Steigerungspotential, da alle Schützen in dieser Saison auch noch kein Hallenturnier bestritten hatten. Da mussten alle erst einmal zu sich finden, zumal die Halle sehr, sehr eng war und das den Puls zusätzlich in die Höhe trieb. Markus Wachsmuth (Ringedurchschnitt 8,7) und Patrick Pfeifer (8,5) bestritten jede Partie, Sarah Storz (8,1) und Jonas Kraßnitzer (8,6) teilten sich in den dritten Startplatz. Besonders muss man die Leistung von Patrick hervorheben, der noch im Schüler A-Alter ist. Eigentlich darf er noch auf 60cm-Scheiben statt auf 40cm-Spot-Scheiben schießen, hielt aber prima mit den Älteren mit.
Zurück zum Seiteninhalt