Möhrenkönigsturnier 2014 - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Möhrenkönigsturnier 2014

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2014

Bis zur Landesmeisterschaft noch eine Schippe drauflegen
(OTZ/-BM-)

Guter Start in das Jahr, auch wenn sich der eine oder andere Könitzer Bogenschütze bis zur Landesmeisterschaft am 26. Januar in Bad Blankenburg noch steigern muss - so das Fazit nach dem 16. Möhrenkönigsturnier in Heilbad Heiligenstadt. Das trifft sogar auf Joschua Urban zu, der als Sieger der U20 Compound mit 570 Ringen nur fünf Ringe unter dem Landesrekord seiner Altersklasse blieb, damit für das beste Tagesresultat sorgte und den Sonderpreis als „Möhrenkönig“ erntete. Denn die Qualifikationsnorm für die DM lag 2013 bei 566 Ringen. Gerade für die Schülermannschaft mit Patrick Pfeifer, Florian Stauch und Anika Kreft  und das Jugendteam um Sarah Storz kam das Turnier im Eichsfeld gerade recht, um nach der langen Weihnachtspause in Tritt zu kommen. Weitere Siegermöhren holten sich Helene Jakubowski in der U10 und Raphael Schier in der U12, die beide Bestleistung schossen und nun ihrem ersten ganz großen Turnier in der Vierfelderhalle entgegenfiebern. Sarah sowie Bianca Pfeifer bei den Damen Compound gingen ebenfalls als Sieger hervor.
Mario Gruner bestätigte seine Leistungssteigerung vom Turnier in Schneeberg, belegte in der mit 19 Startern besetzten Ü45 Recurve mit 539 Ringen den dritten Platz und zählt nun zu den heißen Medaillenkandidaten für Bad Blankenburg in einer aus Könitzer Sicht lange verwaisten Altersklasse.

Mario Gruner

Markus Wachsmuth, von den beiden Eichsfeldern Reinhardt und Dietzel knapp geschlagen, ist ein Goldkandidat in der Herrenklasse – muss aber dafür seine Schwäche im zweiten Durchgang ablegen. In der Compoundbogenklasse der Herren kam Steffen Pfeifer auf Rang 2 wie auch Jens Walenta in der Ü45. 10 bis 15 Ringe müssen beide noch drauflegen, wenn das Ziel DM-Quali bei den Landestitelkämpfen realistisch werden soll. Einen ordentlichen Einstand hatten Florian und Andreas Würzberger bei ihrem ersten Turnier mit 521 Ringen und Rang 7 in der Herrenklasse Compound bzw. mit 463 Ringen auf Rang 16 in der Ü45 Recurve.

Zurück zum Seiteninhalt