Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte
Mit Landesmeisterschaft des TBSV in die Sommerpause
(-BM-)
Auch beim letzten Turnier vor der Sommerpause stellten die Könitzer Bogenschützen ihre gute Form unter Beweis. Bei den Landesmeisterschaften in der traditionellen WA1440-Runde über vier Entfernungen in Jena kam Raphael Schier bei tückischen Windverhältnissen mit 1343 Ringen bis auf sieben Ringe an den Landesrekord über 50/40/30/20m der U14 heran. Nick Werner holte sich mit 1260 Ringen die Silbermedaille, Manuel Haucke (1017) wurde Sechster. Helene Jakubowski setzte sich mit 1177 Ringen bei den Mädchen der U14 durch. Lange auf Goldkurs lag Patrick Pfeifer in der U17, rutschte dann aber mit 1113 Ringen noch auf den Silberrang. Juniorensieger Jonas Kraßnitzer – hier beträgt die weiteste Entfernung schon 90m wie bei den Herren - fehlte nur ein Ring an den 1100 Ringen. Maik Freitag gewann bei seinem ersten 4-Entfernungs-Turnier mit 1023 Ringen Silber in der Herrenklasse, Mario Gruner (1032) und Torsten Krumm (1006) belegten in der Ü45 die Plätze 4 und 5.
Heinz Neumann holte sich in einer sehr spannenden Ü65-Konkurrenz mit 60m als Maximum durch 1071 Ringen die Goldmedaille. Nur in der U12 fällt bereits nach zwei Durchgängen über 30 und 20m die Entscheidung; Michelle Treuner steigerte sich hier – angespornt durch gute Konkurrenz – über die zweite Entfernung und gewann mit Bestleistung von 586 Ringen. In der Ü65 Compoundbogen setzte sich Jürgen Todtenhöfer mit 1311 Ringen genauso durch wie Bianca Pfeifer (alle Stahl Unterwellenborn/1349) in der Ü40.

Einen kompletten Medaillensatz gab es für die Stahl-Schützen in den Teamwertungen Recurve: Gold und Bronze in den Nachwuchsklassen, Silber für die Erwachsenenmannschaft.
Heinz (Bildmitte) bei der Siegerehrung
Zurück zum Seiteninhalt