Landesmeisterschft des TSB - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Landesmeisterschft des TSB

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2016
Landesmeisterschaft im Bogenschießen des Thüringer Schützenbundes
(-BM-)
 
„Sieht das geil aus!“ Was einem B-Schüler spontan entfuhr, hatte seinen Grund in den 35 Scheiben, die Ausrichter SV Stahl Unterwellenborn für die 122 Teilnehmer an den Thüringer Landesmeisterschaften des Schützenbundes in Könitz aufgestellt hatte. Solch ein großes Starterfeld hatte der junge Mann sicherlich noch nie gesehen. Allerdings ist damit auch die Kapazität des traditionsreichen Platzes erschöpft und der Verband muss zweifellos in der aufstrebenden Sparte Bogensport für die nächste Saison ernsthaft über ein Qualifikationslimit diskutieren.
35 Scheiben auf dem Wettkampffeld
Auch bei Abwesenheit der Kaderschützen des Jenaer Sportgymnasiums wegen der EM-Qualifikation der Kadetten wurde bester Bogensport geboten. Mal ein Schauer und leichter Wind war nicht ergebnisbeeinflussend. Dabei stachen erneut die A-Schüler mit einem spannenden und hochklassigen Wettbewerb heraus. Raphael Schier vom gastgebenden Verein gewann die Goldmedaille, nachdem er nach dem ersten Durchgang über 2x40m noch Dritter war, mit einer starken zweiten Hälfte von 320 Ringen mit insgesamt 632 Ringen vor dem Weißenseer Lukas Lange (629) und Vereinskamerad Nick Werner (605). Für beide Könitzer Schützen sollten die Ringzahlen für die DM-Qualifikation Ende August in München gereicht haben. Lukas Poeser (318) belegte Rang 19. Anne Goldhahn wurde mit 495 Ringen bei den A-Schülerinnen Siebente, wobei die zweite Hälfte mit 277 Ringen sehr gut gelang. Als Team werden 1732 Ringe vermutlich gerade so nicht für einen DM-Start ausreichen.
Einen großen Kampf lieferte Manuel Haucke dem wesentlich wettkampferfahreneren Nils Scheiding aus Jena bei den B-Schülern ab. Nach Durchgang 1 über 2x25m mit 282 ringgleich, gewann Manuel am Ende knapp unter seiner Bestleistung mit 542 Ringen Silber hinter dem Jenaer. Helene Jakubowski stellte mit ihrer Leistung die Jungen wieder in den Schatten und holte sich den Titel bei den Mädchen mit 588 Ringen. Ein sauberes Ergebnis lieferte auch Patrick Pfeifer ab, der in der Jugendklasse seine Bestleistung um fast 40 Ringe steigerte und mit 591 Ringen über 2x60m Bronze gewann. Damit sollte er die Qualifikation zur DM in der Tasche haben. Ebenfalls auf den dritten Platz kam Jonas Kraßnitzer mit 541 Ringen über 2x70m bei den Junioren, Sarah Storz gewann bei den Juniorinnen (489). Kurios: Bei fast allen Könitzer Schützen war der zweite Durchgang besser als die erste Hälfte.
Vor Beginn der Siegerehrung erhielt Jürgen Todtenhöfer das Ehrenkreuz in Silber des Thüringer Schützenbundes durch den Vizepräsident des TSB, Karl-Thomas Angermann überreicht.
Mit dem Compoundbogen gab es durch Bianca Pfeifer (676) vor Erika Rakel (654) und Ramona Wagner (644) den erwarteten Dreifacherfolg und als Damenteam mit 1974 Ringen die sichere DM-Quali. Jürgen Todtenhöfer gewann bei den Senioren (615), Lena Gottzmann holte sich mit 598 Ringen den Jugendtitel. Michael Müller wurde mit 563 Ringen Zweiter in der Altersklasse.
 
Die außerhalb der Medaillenwertung ausgetragenen und von EM-Kampfricher Carsten Kühn moderierten Matchrunden „Best of five“ sorgten für Spannung, Aufregung, etliche Stechen und – bekannte Sieger. Helene Jakubowski gewann mit 6:0 gegen Nils Scheiding, Raphael Schier mit 6:2 gegen Lukas Lange. Im 70m-Wettbewerb kam Jonas Kraßnitzer seine Ligaerfahrung zu gute und er holte sich mit 6:2 gegen Markus Wachsmuth (Kirchgandern) den dritten Platz. In der Compoundwertung hatte Bianca Pfeifer mit 6:4 im Finale gegen Bernd Dietzel (Kirchgandern) die Nase vorn. Der Dank von TSB-Vizepräsident Karl-Thomas Angermann zur Siegerehrung galt der Disziplin und den tollen Ergebnissen der Schützen – der von Abteilungsleiter Frank Dietrich den vielen Muttis und Vatis, die den Verein bei der Organisation und Durchführung der  Titelkämpfe tatkräftig unterstützten.
Zurück zum Seiteninhalt