Landesmeisterschaft in Könitz - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Landesmeisterschaft in Könitz
 
Acht Titel für Ausrichter SV Stahl Unterwellenborn / 140 Starter
(-BM-)
Die Abteilung Bogensport des SV Stahl Unterwellenborn war am Sonntag Ausrichter der Thüringer Landesmeisterschaften in der Olympischen Runde. Durch internationale Erfolge wie Rio-Silber durch Lisa Unruh oder die vor kurzem bei der WM gesicherte Olympiateilnahme des Damenteams mit der Jenaerin Michelle Kroppen ist der Bogensport ein klein wenig mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Auch in Thüringen, wo die kontinuierliche Arbeit in den Vereinen, forciert durch Sichtungstrainerin Steffi Gräser (Erfurt) auch mit mehreren Vereinsneugründungen Früchte trägt. Das gestiegene Leistungsniveau veranlasste den Thüringer Schützenbund, erstmals zwei Durchgänge mit insgesamt 140 qualifizierten Startern auszuschreiben. Geleitet wurde die Meisterschaft durch den Könitzer Carsten Kühn, der als internationaler Kampfrichter hohe Maßstäbe u.a. an die Materialkontrolle, Kleiderordnung und Pfeilwertung setzte.
Das bedeutete für die Könitzer Ausrichter bei heißen Temperaturen viel zusätzliche Arbeit und gute Kondition. Wie immer bei aufwendigen Turnieren, wurden die Vereinsmitglieder von vielen helfende Eltern unterstützt, so dass der 12 Stunden-Wettkampf  reibungslos ablaufen konnte. Lohn für den SV Stahl und die Trainer Steffen Pfeifer und Gabi Möslein waren acht Meistertitel, von denen die Goldmedaillen und vor allem die erzielten Ringzahlen im Nachwuchsbereich besonders erfreulich waren. Michelle Treuner verbesserte ihre persönliche Bestleistung über 2x40m bei den Schülerinnen A von 577 auf 614 Ringe, was ihr nicht nur den Sieg, sondern mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft Anfang August in Berlin einbrachte, wo die Bogen-DM Teil von „Die Finals –Berlin 2019“ sein wird, von denen ARD und ZDF live berichten werden.
Mit einem Doppelsieg in der Jugendklasse gewann der SV Stahl das mit Spannung erwartete Prestigeduell gegen das mit Oberhofer Sportschülern verstärkte Team aus Weißensee sowohl im Einzel als auch im Team. Björn Ertl siegte mit 622 Ringen vor Raphael Schier (617), Helene Jakubowski sorgte mit 540 Ringen als Zweite bei den Mädchen für den Mannschaftserfolg mit 1779 Ringen vor den Mittelthüringern (1741) und die sichere DM-Qualifikation. Bei Tim Freitag landete so gut wie kein Pfeil außerhalb des gelben Zentrums und ergab mit tollen 652 Ringen den Sieg bei den Schülern C.
Im Nachmittagsdurchgang bei Temperaturen über 35°C sicherte sich Andrea Haucke den Damentitel Recurve mit 388 Ringen. Im 22 Starter umfassenden Feld der Herren schrammte Jonas Kraßnitzer mit 588 Ringen nur um einen Zähler an der Bronzemedaille vorbei. Drei weitere Goldmedaillen gingen auf das Konto der Compoundbogenschützen: Bei den Damen gab es den erhofften Dreifacherfolg für die Ausrichter durch Bianca Pfeifer (661) vor Ramona Wagner (618) und Sarah Storz (580) sowie die Teamtitel durch die Damen und in der Masterklasse durch Jens Walenta, Andreas Semmler und Frank Köhler.
Weitere Medaillen und Platzierungen des SV Stahl:
 
Recurve
Schüler A: 6. Jonas Kintzel (582);
Schüler B: 3. Max Rothe (539);
Jugend: 11. Manuel Haucke (447), 13. Lukas Poeser (343);
Herren: 14. Maik Freitag (455);
Master: 2. Torsten Krumm (598);
Junioren: 3. Patrick Pfeifer (507);
Compound
Master: 3. Jens Walenta (622), 6. Andreas Semmler (576), 7. Frank Köhler (575);
Senioren: 2. Jürgen Todtenhöfer (581)
Zurück zum Seiteninhalt