Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2015
Landesliga Bogen gegründet
(-BM-)
Was in den Kugeldisziplinen des Thüringer Schützenbundes (TSB) seit Jahren ein attraktiver Wettbewerb ist, wird in der kommenden Hallensaison nun auch im Bogensport eingeführt: Eine Landesliga für den Recurvebogen. Der Modus des 18m-Wettbewerbs ist der gleiche wie in den drei höheren Ligen: Drei Starter einer Mannschaft treten nach dem Set-System gegeneinander an, d.h. nach 3x2 Pfeilen werden Punkte vergeben, maximal fünf Sätze geschossen. 
Vor allem der VfR Kirchgandern mit seiner starken Herrenmannschaft hatte sich für die Gründung einer Thüringenliga stark gemacht. Die Nordwestthüringer stellen mit Bernd Dietzel den Bereichsleiter der Liga und stießen mit ihrer Initiative auf reges Interesse im Freistaat: Sieben Teams haben für den Start am 14. November in Breitungen gemeldet, darunter neben Kirchgandern, Meiningen, Obermaßfeld, Gotha und Breitungen mit GutsMuths Jena und der zweiten Mannschaft von Stahl Unterwellenborn auch zwei ostthüringer Vereine. 
Den vor kurzem mit dem „Grünen Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ des DOSB ausgezeichneten Jenaer Bogenschützen um die JWM-Teilnehmer Adrian-Erik Scheiding und Marius Weh kann durchaus eine Favoritenrolle eingeräumt werden. Die zweite Mannschaft der in Könitz ansässigen Stahl-Schützen wird „den Anschlusskadern der Regionalligamannschaft Einsatzchancen geben und so für mehr Konkurrenz in der Ersten sorgen“, wie deren stellvertretende Ligaleiterin Gabi Möslein formulierte. Die Runden 2 und 3 finden Ende November in Suhl statt, das Finale folgt Mitte Januar 2016 in der Vierfelderhalle der Sportschule Bad Blankenburg. 
Zurück zum Seiteninhalt