Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2015
Könitzer Schülermannschaft verteidigt Titel
(OTZ/-BM-)
Die gute Nachwuchsarbeit der Bogenabteilung des SV Stahl Unterwellenborn fand mit vier Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften des Bogensportverbandes DBSV in Karlsruhe wieder ihre Bestätigung. Die Trainer Gabi Möslein und Steffen Pfeifer freuten sich besonders über den erneuten Titelgewinn in der Teamwertung Recurvebogen. Man muss in den Analen bis 2011 zurückblättern, um die Könitzer mal nicht auf dem ersten Platz zu finden. Gekrönt wurde die Goldmedaille durch neue DBSV-Rekorde der U12-Schülermannschaft mit Raphael Schier, Nick Lauer-Werner und Helene Jakubowski sowohl in der Einzelrunde über 30/20m mit 1911 Ringen als auch in der Doppelrunde (3799). 
Ein wichtiges Puzzleteil für das Teamgold war der Zweikampf von Raphael und Nick um die Silbermedaille. Nick lag nach dem ersten Tag mit 647 Ringen auf Rang 2, während Raphael schwerer in den Wettkampf fand und mit 638 Ringen vorerst Dritter war. Am zweiten Turniertag schob sich Raphael an Nick vorbei und gewann am Ende mit 1285 Ringen wie im Vorjahr die Silbermedaille hinter Titelverteidiger Kevin Allenstein aus Baden-Württemberg (1300). Nick wurde Dritter mit 1282 Ringen und konnte dabei stolz auf eine enorme Leistungssteigerung gegenüber dem Frühjahr, erst recht zu 2014 sein.
Trotz Team-Gold war Helene über ihren vierten Platz bei den Mädchen der U12 mit 1232 Ringen etwas enttäuscht. Der trainingsfleißigen 11jährigen fehlt in Thüringen leider etwas die Konkurrenz und der Wettbewerb in lokalen Turnieren. Trost fand Helene aber durch ihre Scheibennachbarin und Zweitplazierte Anne Wende aus Halle, die sich von anderen Meisterschaften her kennen und gut verstehen. 
Die beiden Jugendlichen Patrick Pfeifer und Jonas Kraßnitzer belegten die Plätze 5 und 9. Patrick ließ über die erste Entfernung 70m die entscheidenden Ringe liegen, um noch entscheiden in den Medaillenkampf eingreifen zu können. Seine 1183 Ringe waren aber ebenso Saisonbestleistung zum Jahreshöhepunkt wie die 1154 Ringe von Jonas. Nach wechselhaftem Saisonverlauf auch durch Verletzungen bedingt war die Bronzemedaille von Sarah Storz in der U20 mit 1010 Ringen ein versöhnlicher Saisonabschluss.
Zurück zum Seiteninhalt