Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2015
Gemeindepokal bleibt in Könitz
(-BM-)
„Du gehst etwas ins Hohlkreuz beim Ziehen und hältst dadurch den Bogen schief“, gab die erfahrene Anke Meckel aus Könitz der Jenaer Juniorin Josi Klauer einen Tipp. Und viele helfende Hände waren auch sofort zur Stelle, als dem Suhler Olaf Eberlei ein Teil der Pfeilauflage abbrach. Nur zwei kleine Episoden, aber bezeichnend dafür, in welch guter Atmosphäre die nun schon 34. Auflage des Gemeindepokals ablief. Ein wieder hervorragend vorbereitetes Turnier, das mehr als die etwa 50 Starter verdient gehabt hätte, die bei besten äußeren Bedingungen die 144 Wertungspfeile in Angriff nahmen. Aber die gleichzeitige DBSV-Bundesliga-Rückrunde in Radeberg und die Landesmeisterschaft im 3D-Schiessen in Mühlhausen kosteten mit Sicherheit 20 bis 30 potenzielle Teilnehmer.
Sportlich herausragend wiederum Markus Wachsmuth, der die Herrenkonkurrenz mit 1238 Ringen vor der starken Kichganderner Konkurrenz gewann. Heinz Neumann steigerte sich in der Ü65 trotz am Ende nachlassender Kräfte auf 1175 Ringe. Zusammen mit Bianca Pfeifer, die mit 1356 Ringen in der Compoundbogenwertung der Damen siegte, verteidigte dieses Trio den Mannschaftspokal für den SV Stahl Unterwellenborn vor dem VfR Kirchgandern aus Nordwestthüringen. 
Welch tolle Entwicklung die Schüler B des Vereins genommen haben, beweist ein Blick in das Vorjahr. Raphael Schier schoss 2014 583 Ringe und gewann in diesem Jahr mit Bestleistung von 663 Ringen; Helene Jakubowski steigerte sich innerhalb eines Jahres von 578 auf 642 Ringe. Der Pokal der Basler-Generalvertretung Rainer Kelm für das beste 30m-Resultat der Nachwuchsklassen ging an den Geraer Hannes Fuhrmeister, der für die höchste Ringzahl im Nachwuchsbereich blieb durch Lena Gottzmann beim Gastgeber.        
Carsten Kühn, der vor kurzem beim Juniorencup in Klagenfurt seine Feuertaufe als internationaler Kampfrichter hatte, konnte am Ende drei der begehrten FITA-Sterne für erstmals übertroffene Ringzahlen vergeben. Kondition und gutes Zusammenspiel bei Auswertung und Platzumbau werden bereits wieder in 14 Tagen bei den Landesmeisterschaften des Thüringer Schützenbundes an gleicher Stelle gefragt sein. Dann wird der Sportplatz mit 32 Scheiben und rund 130 Startern randvoll ausgelastet sein. 
Weitere Resultate vom SV Stahl:
Recurvebogen

Herren/Akl:          7. Mario Gruner         1078

Schüler B:            5. Nick Lauer-Werner   542

U17m/U20w/Ü40: 4. Patrick Pfeifer        1132, 
                           6. Sarah Storz          1085, 
                           7. Jonas Kraßnitzer   1079, 
                           8. Anke Meckel         1055
Zurück zum Seiteninhalt