Gemeindepokal 2009 - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Gemeindepokal 2009

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2009

Ein Hauch von olympischem Flair beim Gemeindepokal in Könitz
(OTZ/-BM-)


Der Tipp kam vom Bundestrainer. "Wenn du ein gutes Turnier suchst, um deine Norm-Ringzahl zu erreichen, dann fahr nach Könitz." Und so machte sich Christina Schäfer aus dem gut 500 km entfernten rheinischen Düren auf den Weg nach Thüringen. Das frühe Aufstehen lohnte sich für die Hallen-WM-Dritte von 2005 und WM-Teilnehmerin von Leipzig 2007. Bei der Olympischen Runde des Gemeindepokals am Samstag über 2x70m erreichte die Sportsoldatin 642 Ringe und überbot damit die angestrebte Kadernorm von 635 Ringen. Zudem gewann die 26jährige das Finale mit dem Recurvebogen nach olympischem Modus gegen Robin Meinig (Glauchau) mit 105:102. Im Compoundbogen-Finale wurde Steffen Pfeifer nach knapper 108:109-Niederlage gegen Christian Engelhardt (Erfurt) Zweiter.



Auch Meinig und weitere Kaderschützen wie der Paralympicssieger von Athen Mario Oehme (Gera) hatten sich die bekannt guten Voraussetzungen beim Gemeindepokal des SV Stahl Unterwellenborn ausgesucht, um entweder in der Doppelrunde über 70m oder dann in der FITA-Runde am Sonntag ihre Normen zu erreichen. "Es dauerte ein paar Jahre, bis sich die Samstag-Runde etabliert hat. Nun lockt sie fast so viele Starter wie die FITA-Runde an und ist fester Bestandteil im mitteldeutschen Kalender geworden", freute sich Abteilungsleiter Jürgen Todtenhöfer darüber, das Turnier nicht aufgegeben zu haben. Und einen guten Nebeneffekt für die Region hat solch eine Doppelveranstaltung auch: So manche Übernachtung wurde gebucht und mitgereiste Familien schauten sich Sehenswürdigkeiten des Landkreises an.


Besonders aufregend war das Finalschiessen für den Könitzer Nachwuchs. Trotz Erläuterungen vom nationalen Kampfrichter und Vereinsvorstand Carsten Kühn, der das Turnier souverän über die Bühne brachte, bedeutete der Modus eine völlig neue Situation. "So nervös habe ich meine Schützlinge lange nicht erlebt", war sich Trainerin Gabi Möslein sicher. Wie bei Olympiade oder WM gegen einen anderen Starter nur 12 Pfeile zu schießen und dann vielleicht einpacken zu müssen - das kannten die Schüler noch nicht. Bei den Schülern B siegte Vorrunden-Gewinner Julian Rößler auch im Finale gegen Jonas Kraßnitzer mit 97:94, Marvin Reißland belegte bei den Schülern A nach 86:108 gegen Christian Thalmann (Glindow) den zweiten Platz.



Der Pokal für die FITA-Runde am Sonntag, von der Unterwellenborner Bürgermeisterin Andrea Wende überreicht, konnte wieder in das Vereinsheim gestellt werden. Gastgeber SV Stahl verteidigte die Trophäe bei der 28. Auflage in der Besetzung Andrea Weihe, Marvin Reißland und Anke Meckel vor der zweiten Unterwellenborner Mannschaft und Jena. Auch in den einzelnen Klassen gab es erfreuliche Resultate. Die Schützen der Schülerklasse setzten so einige Hausnummern für die Rangliste, Marie-Luise Gruner gewann die Schüler B mit 648 Ringen vor Julian Rößler (637) und Jonas Kraßnitzer (626). Bei den Schülern A folgten Marvin Reißland mit 1242 Ringen und Joshua Urban (1134) hinter dem Brandenburger Thalmann - übrigens ein Enkel der hiesigen Bogensport-Familie - auf den Plätzen 2 und 3. Markus Wachsmuth, der die Qualifikation für die diesjährige Junioren-WM knapp verpasst hatte, kam mit 1180 Ringen bei den Junioren auf Rang 2. Sein Ziel "1000 Ringe" überbot Thomas Reißland in der Herrenklasse um sieben Ringe und bekam dafür den FITA-Stern in einfacher Ausführung. Die Damen landeten mit Anke Meckel vor Gabi Möslein einen Doppelsieg, Senior Heinz Neumann wurde Dritter.


Beeindruckend war die Leistungsdichte der Könitzer Compound-Damen. Mittlerweile wird spannend, wer den Deutschen Mannschafts-Meistertitel verteidigen darf, denn es stehen vier Kandidatinnen zur Wahl: Die gesetzte Andrea Weihe gewann mit 1364 Ringen vor Bianca Pfeifer (1351), Erika Rakel (1338) und Ramona Rentsch (1318). In der Seniorenklasse Compound siegte Jürgen Todtenhöfer vor Peter Fischer.
 



Die Pokale der Deutscher-Ring-Generalagentur Rainer Kelm für die besten Nachwuchsresultate gingen an Markus Wachsmuth und Christian Thalmann.    

Weitere Ergebnisse

Recurvebogen





       
         

Compoundbogen

Jagdbogen             

Schüler B



Schüler C


Junioren B

Herren

Schüler A

4.Markus Linke 591,
7. Patrick Pfeifer 515
8. Florian Krauße 485

2. Jonas Stündel384
3. Florian Stauch 383

3. Markus Dietzel 1110

4. Lutz Burghardt 1318

Toni Möbius 482


Zurück zum Seiteninhalt