EM-Feldbogen und LM TBSV - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

EM-Feldbogen und LM TBSV

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2012

Feld-Bronze für Fischer
Kraßnitzer und Urban mit Bestleistung bei LM
(OTZ/-BM-)

Voller Erlebnisse und mit einer Bronzemedaille im Gepäck kehrte Peter Fischer (SV Stahl Unterwellenborn) von den Europameisterschaften der 3-D-Feldbogenschützen aus Castione della Presolana (Italien) zurück. „Gigantisch, so etwas habe ich noch nie erlebt“, schwärmte der 59jährige Forstarbeiter über die Titelkämpfe des Feldverbandes IFAA im Val de Seriana in den Bergamasker Alpen. Landschaftlich eine Augenweide, „aber ein unheimlich schwierig zu schießender und anspruchsvoll zu laufender Kurs“, so der Compoundbogenschütze. Vom 1.300m hoch gelegenen Wintersportort aus waren die Kurse in bis zu 2.000m Höhe aufgebaut. „Von einem Stand zum nächsten waren dabei manchmal 100m Höhenunterschied zu überwinden, da war gute Kondition gefragt.“ 1.262 Starter hatten sich über Normringzahlen der nationalen Verbände für die fünftägige Wettkämpfe der EM qualifiziert.

Fischer startete mit 542 von 560 möglichen Punkten in den Wettbewerb, ließ 538 Punkte in der zweiten Runde mit der sog. Skandinavischen Wertung mit drei Pfeilen pro Ziel folgen und lag auf Medaillenkurs. „Ich hätte gewinnen können, aber in der abschließenden Hunterrunde (nur 1 Pfeil pro Stand) konnte ich einfach nicht mehr.“ So wurde es für Fischer mit 1963 Punkten in der Altersklasse der Bronzerang hinter den beiden Italienern Rota (1981) und Faletti (1974).

Die Landesmeisterschaften in der FITA-Runde (TBSV) in Jena stellten mit den ausgeschriebenen 144 Pfeilen auf vier Entfernungen zum Ende der Frühjahrssaison hohe Anforderungen an die Kondition der rund 80 Starter. Die Bogner des SV Stahl gewannen bei guten Bedingungen ohne die befürchtete Hitze acht Titel, wobei die Goldmedaille von Jonas Kraßnitzer in der U14 herausstach: Der Schüler des Reinhold-Gymnasiums gewann einen spannenden Wettbewerb mit Bestleistung von 1278 Ringen und stellte als i-Tüpfelchen auf der letzten Entfernung 20m den 17 Jahre alten (!) Landesrekord von 349 Ringen ein. In der Teamwertung der Nachwuchsklassen siegten die Könitzer mit Kraßnitzer, der sehr konstant schießenden U12-Meisterin Anika Kreft (625) und dem U12-Vizemeister Florian Stauch (615). Weitere Recurve-Titel holten sich Heinz Neumann (1143) in der Ü65, Julia Oertel (954, U20) sowie Marvin Reißland (1170) in der U17, der mit dem außer Konkurrenz startenden Jenaer Sportschüler Konrad Komischke auf den beiden langen Entfernungen 70 und 60m gut mithielt.

Mit dem Compoundbogen gab es bei den Damen durch Bianca Pfeifer (1355) vor Ramona Wagner (1324) einen Doppelsieg. In der Teamwertung kamen die Könitzerinnen gemeinsam mit dem U17-Vize Joschua Urban, der mit 1297 Ringen Bestleistung schoss, auf den Silberrang.

Weitere Resultate

Recurve

U12m : 3. Patrick Pfeifer
          571
Ü45
   : 5. Michael Müller          836
Ü55
   : 4. Joachim Wagner     1066
U17w
 : 3. Sarah Storz            1033

Compound

Ü45
    : 4. Jens Walenta         1279
Ü55
    : 1. Jürgen Todtenhöfer 1297

Zurück zum Seiteninhalt