Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2016
 
Damenmannschaft bei Hallen-DM auf Rang 4
(OTZ/-BM-)
 
Sieben Schützen des SV Stahl Unterwellenborn hatten sich für die Deutschen Hallenmeisterschaften (DSB) in Bad Segeberg qualifiziert. Den Auftakt in der Stadt der Karl-May-Festspiele machten am Freitag traditionell die Hauptklassen der Compoundbogenschützen. Beste Einzelstarterin war Bianca Pfeifer, die in der Vorrunde über 2x18m auf 562 Ringe kam und sich damit als 15. für die Eliminationsrunden qualifizieren konnte. Im Achtelfinale gewann Pfeifer gegen die Vorrunden-Zweite Andrea Flöck-Schmitt (Bad Kreuznach) nach 142:142-Gleichstand im Stechen durch die zentrumsnähere „10“. Im Viertelfinale unterlag die Pädagogin mit 137:147 Ringen gegen Dorith Landesfeind (Böddiger) und belegte am Ende Rang 8. Erika Rakel hatte die Elimination mit 559 Ringen auf dem 19. Platz knapp verpasst, Ramona Wagner kam mit 554 Ringen auf den 25. Rang. In der Teamwertung summierten sich die Einzelresultate der drei Könitzerinnen auf 1675 Ringe, die für die Vorjahres-Zweiten Platz 4 bedeuteten. Der Titel ging an den SV Böddiger (1720).
In der Entscheidung der Jugendklasse am zweiten Wettkampftag belegte Patrick Pfeifer mit 543 Ringen und damit nur drei Zählern unter seiner Bestleistung den 21. Rang. Am Sonntag schlug dann die Stunde für die beiden A-Schüler Raphael Schier und Nick Werner, die in der schmucken und gut beleuchteten Kreissporthalle ihre erste große Meisterschaft bestritten. Nachdem beide ihre verständliche Nervosität im Griff hatten, lieferten sie einen ordentlichen Wettkampf ab. Raphael blieb nur sechs Ringe unter seiner Bestleistung und wurde mit 543 Ringen Dreizehnter. Nick verbesserte sich im zweiten Durchgang auf 266 Ringe und belegte mit insgesamt 521 Ringen den 28. Platz. Lena Gottzmann kam in der gemeinsamen Wertung der Compound-Jugend mit 529 Ringen auf den 16. Rang.
Bianca Pfeifer
Nick und Raphael
Zurück zum Seiteninhalt