Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte
Doppelsieg und Teamgold für die U14-Schüler
Ihrer Favoritenrolle wurden die beiden A-Schüler des SV Stahl Unterwellenborn bei den DBSV-Jugendmeisterschaften in Lindenberg gerecht. Als Führende in der Nominierungsliste an den Stadtrand von Berlin angereist, gewann Raphael Schier die Altersklasse U14 mit 1318 Ringen vor Teamkamerad Nick Werner (1276) und erwies sich dabei auf allen vier Entfernungen als der Treffsicherste. Mit einer Bestleistung von 1017 angetreten, verbesserte sich Manuel Haucke ganz enorm und belegte mit 1106 Ringen den 12. Rang. Auch Helene Jakubowski steigerte sich gegenüber ihrem Qualifikationsergebnis deutlich und belegte bei den Mädchen der U14 mit 1234 Ringen den Silberrang. Dabei blieb sie der großen Favoritin Leoni Raschke vom gastgebenden TSV Lindenberg immer dicht auf den Fersen und sorgte so für einen aufregenden Titelkampf.
Unerwartet spannend wurde es noch im Teamwettbewerb, bei dem die Titelverteidiger von der Sgi Müllrose mit drei U12-Schülern noch während der letzten Entfernung vor dem Könitzer Trio Schier, Werner und Jakubowski führten und eigentlich schon „durch“ waren. Bis, ja bis einer der jungen Brandenburger Schützen auf 20m nicht mehr richtig traf und sich der Kahnsche Leitsatz vom „immer weiter“ bewahrheitete. Die Könitzer zogen so mit den letzten Serien doch noch vorbei und kehrten die Reihenfolge aus 2016 mit 3828 zu 3804 Ringen um.
Zwei wertvolle vierte Einzelplätze komplettierten das gute Abschneiden des Könitzer Nachwuchses. Michelle Treuner schoss in der U12 1195 Ringe, wobei ihr lediglich vier Ringe zum Bronzeplatz fehlten. Jonas Kraßnitzer startete mit Bestwert von 253 Ringen über 90m in den U20-Wettbewerb und rutschte dann am zweiten Tag über die kürzeren Entfernungen vom dritten Platz zurück. Die zweite Unterwellenborner Mannschaft mit Treuner, Kraßnitzer und Haucke belegte im Teamwettbewerb den sechsten Rang.
Ebenfalls in Brandenburg wurde die DBSV-Meisterschaft der Damen und Herren ausgerichtet. Maik Freitag verbesserte sich in Schwedt/Oder auf 1066 Ringe und rangierte sich auf dem 14. Rang ein. Gemeinsam mit Torsten Krumm (1040) und Mario Gruner (1022) kam der SV Stahl in der Mannschaftswertung beim Sieg des TuS Holten auf Rang vier.
Zurück zum Seiteninhalt