DM DSB Halle 2013 - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

DM DSB Halle 2013

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2013

Könitzer Compound-Damen Vizemeister
(-BM-)

Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann das Damen-Compoundbogenteam des SV Stahl Unterwellenborn bei den Deutschen Hallenmeisterschaften des Schützenbundes im unterfränkischen Kleinostheim die Silbermedaille. Andrea Weihe, Bianca Pfeifer und Ramona Wagner fehlten am Ende lediglich sieben Ringe zur erfolgreichen Titelverteidigung. Zur Halbzeit nach 30 Pfeilen lagen die Könitzerinnen mit 853: 855 Ringen ganz knapp hinter dem SV Böddiger. Die Hessinnen bauten mit insgesamt 1702 Ringen ihren Vorsprung etwas aus, während der SV Stahl mit 1695 Zählern auf den Drittplatzierten BC Sherwood Herne (1672) doch ein beruhigendes Polster hatte.

In der Einzelwertung qualifizierten sich die besten 16 Damen für die Elimination, was alle drei Könitzer Damen auch sicher schafften. Das feststehende Tableau bestimmte schon vorher, dass im 1/8-Finale die Achte gegen die Neunte anzutreten hat. Sollte heißen: Wagner gegen Pfeifer, die beide in der Vorrunde auf 563 Ringe gekommen waren. Pfeifer setzte sich mit 6:2 durch, musste aber im Viertelfinale gegen Vorrundensiegerin Carolin Landesfeind (Böddiger) mit 2:6 die Segel streichen und wurde insgesamt Sechste. Andrea Weihe, in der Vorrunde mit 569 Ringen auf Rang 3, verlor im 1/8-Finale gegen Andrea Schmitt-Flöck aus Bad Kreuznach mit 2:6.

Das Duell zwischen dem Könitzer Joshua Urban mit seinem Thüringer Kameraden Jörg Dietzel (Kirchgandern) fand auch am Main seine Fortsetzung. Der Eichsfelder hatte diesmal mit 567 Ringen auf dem Bronzeplatz knapp die Nase vorn und verwies Urban, der auf 564 Ringe kam, auf Rang 4 in der Jugendklasse Compound. Steffen Pfeifer, der Trainer des 16jährigen Schülers, schoss 566 Ringe und belegte im äußerst starken Herrenklassement Rang 35. Um hier unter die besten 16 zu kommen, muss schon fast Thüringer Landesrekord her.

Mit Fieber unter der Woche waren die Vorzeichen für eine erfolgreiche Teilnahme bei Marvin Reißland nicht sonderlich gut, ja stand die Teilnahme ganz und gar in Frage. Mit 547 Ringen kam Marvin dann auch nicht ganz an seine Qualifikationsleistung heran, belegte aber Dank eines sehr guten zweiten Durchgangs (279) noch Rang 13. Das Fazit der Könitzer Bogenschützen für die Hallensaison fällt positiv aus. Viele der Nachwuchsschützen sind in einer höheren Altersklasse gut angekommen, auch wenn es das eine oder andere, oft wachstumsbedingte technische Problem für die Trainer noch zu lösen gilt. Das Frühjahr kann kommen, denn vor allem die Freiluftsaison ist ausschlaggebend für Nominierungen und Kaderzugehörigkeit.

Zurück zum Seiteninhalt