Bronze bei DM für Könitzer Damen / Nick Werner auf Rang 4 - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Bronze bei DM für Könitzer Damen / Nick Werner auf Rang 4

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2016
(OTZ/-BM)
Bei den Deutschen Meisterschaften in München-Moosach gelang es dem Damenteam  von Stahl Unterwellenborn, den vierten Rang aus dem Vorjahr in Edelmetall zu verwandeln. Bianca Pfeifer belegte am Eröffnungstag als beste Könitzer Compoundbogenschützin in der Vorrunde über 2x50m mit 667 (332/335) Ringen den sechsten Rang. Ramona Wagner (657) wurde Zehnte, Erika Rakel rangierte sich mit 648 Ringen auf Platz 15 ein und schaffte damit ebenfalls die Qualifikation für die Eliminationsrunden der besten 16. In der nach der Vorrunde beendeten Teamwertung verteidigte Buchloe mit 2013 Ringen den Titel vor Karlsruhe (1994) und dem Damen vom SV Stahl, die sich mit Betreuer Steffen Pfeifer über 1972 Ringe und Bronze freuen konnten.  
In der Einzelwertung gelang Bianca Pfeifer durch eine 130:131-Niederlage gegen Anja Merkel (Moosbach) nur knapp nicht die Qualifikation für das Achtelfinale. Ebenso erging es Ramona Wagner gegen Melanie Mikala (Karlsruhe) mit 136:142 und Erika Rakel gegen Sabine Sauter (Buchloe) mit 134:145, so dass alle drei Damen am Ende auf Rang 9 gelistet wurden.
Der Samstag war als Höhepunkt der DM den Wettbewerben in den Recurve-Hauptklassen vorbehalten, wobei der Olympiazweiten Lisa Unruh ein großer Empfang bereitet wurde. Die Berlinerin wurde mit dem Autogrammschreiben kaum fertig. Erstmals wurden die Finals ab der Jugendklasse nach internationalem Standard auf einem separaten Platz mit großen Leinwänden und Zuschauerrängen ausgetragen. Sich einmal für solch ein Finale zu qualifizieren, ist auch das Ziel der Könitzer Nachwuchsschützen. Mit 591 (293/298) Ringen bestätigte Patrick Pfeifer auf den Ring genau sein Nominierungergebnis und wurde 30. in der Jugendklasse. Zu den besten 16 der Eliminationsrunden für die Finals fehlten nur 17 Ringe.
Für eine gehörige Überraschung sorgte Nick Werner am Sonntag. Der 13jährige verbesserte seine Bestleistung über 2x40m um glatte 25 Ringe und belegte sehr zur Freude von Betreuerin Gabi Möslein mit 652 (332/320) Ringen bei den Schülern A den vierten Platz. Einer der seltenen Fälle, bei denen man sich über die „Holzmedaille“ wohl nicht zu ärgern brauchte. Auch Raphael Schier, der sechste Könitzer DM-Teilnehmer bestätigte mit 626 (308/318) Ringen und Rang 20 im 55 Starter umfassenden Feld seine Bestleistung.
Nick Werner und Raphael Schier
bei der Deutschen Meisterschaft
des DSB in München
Zurück zum Seiteninhalt