Deutsche Hallenmeisterschaft 2010 DBSV - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

Deutsche Hallenmeisterschaft 2010 DBSV

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2010

Fünf Medaillen für die Bogensportler an der Waterkant
(OTZ/-BM-)


Regen, Wind, 2°C - und doch hat sich die Fahrt nach Hamburg für die Bogensportler von Stahl Unterwellenborn gelohnt. Mit zwei Meistertiteln, insgesamt fünf Medaillen und weiteren guten Plätzen kehrten die Könitzer von den nationalen Hallenmeisterschaften des Bogensportverbandes (DBSV) aus Stapelfeld am Ostrand der Hafenmetropole zurück. Auch das Vereinsleben kam dabei nicht zu kurz, denn für die 6-Stunden-Reise wurde ein Bus gechartert, in den unterwegs noch die Jenaer Sportfreunde zustiegen. So manche Eltern begleiteten ihre Sprösslinge mit zu den Meisterschaften und nutzen die freie Zeit für einen Hamburg-Bummel.

Jonas Kraßnitzer hatte die Startnummer "1A" und legte auch einen 1a-Wettkampf hin. Der 11jährige Schüler setzte einer schon sehr gut verlaufenen Hallensaison die Krone auf und gewann mit erneuter persönlicher Bestleistung von 568 Ringen die Altersklasse U12 mit zehn Ringen Vorsprung auf seinen Scheibennachbarn Matti Block aus Greifswald. Der noch in der U10 startberechtigte Patrick Pfeifer belegte mit 494 Ringen Rang 10. In einem äußerst spannenden Wettbewerb um die Medaillen in der U14 musste Marvin Reißland bei 551 Ringen mit dem undankbaren vierten Platz Vorlieb nehmen. Darüber war der Thüringer Landeskader verständlicherweise nicht glücklich, hat mit seiner Ringzahl aber trotzdem die sehr guten Leistungen dieser Saison bestätigt. Bei Joshua Urban lief der zweite Durchgang nicht mehr optimal, 516 Ringe bedeuteten Rang 15. Trost gab es für Marvin und Joshua in der Teamwertung, denn zusammen mit Jonas war es insgesamt eine tolle Mannschaftsleistung, die mit Silber belohnt wurde.

Unsere erfolgreichen Nachwuchsschützen:
Marie-Luise Gruner, Patric Pfeifer, Joshua Urban, Jonas Kraßnitzer, Marvin Reißland und Sahra Storz (v.l.n.r.)

Wie schon bei der Meisterschaft des Schützenbundes vor Wochenfrist startete Marie-Luise Gruner nicht wunschgemäß in den Wettkampf. Aber Maskottchen "Markus" leistete ganze Arbeit, die Aufregung legte sich und mit dem besten zweiten Durchgang des Feldes bedeuteten 542 Ringe die Bronzemedaille in der U14 der Mädchen. Sarah Storz platzierte sich mit 491 Ringen auf Rang 10. In der Altersklasse der Damen kamen Gabi Möslein (525) und Anke Meckel (519) auf den 11. und 12. Platz.

Bianca Pfeifer wurde ihrer Favoritenrolle in der Compoundbogenwertung der Damen gerecht und holte sich den Meistertitel mit 571 Ringen. Bronze gewann Ramona Wagner, die mit 557 Ringen die Konstanz in ihren Leistungen erneut bewies. Gemeinsam mit Steffen Pfeifer, der bei den Herren mit 560 Ringen 22. wurde, belegte das Könitzer Compoundbogenteam nur drei Zähler hinter der Bronzemedaille den vierten Rang. Frank Wachsmuth kam in der Ü45 Compound mit 549 Ringe auf Rang 19.


Zurück zum Seiteninhalt