Bestleistung zum Geburtstag - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Bestleistung zum Geburtstag
(-BM-)

Traditioneller Applaus der Schützen untereinander beendete beide Durchgänge der Hallen-Landesmeisterschaften des Thüringer Schützenbundes in der Vierfelderhalle Bad Blankenburg. Der Beifall galt den ringhöchsten Leistungen, die auf das Konto von Top-Team Tokio-Mitglied Michelle Kroppen und JWM-Teilnehmer Adrian Scheidung (beide GutsMuths Jena) gingen, aber auch etlichen guten Ringzahlen und Medaillen der Gastgeber vom SV Stahl Unterwellenborn. Ein schönes Geburtstagsgeschenk bescherte sich Helene Jakubowski selbst, in dem sie mit neuer Bestleistung von 517 Ringen die Jugendklasse gewann und dabei mit 271 Ringen einen tollen zweiten Durchgang hinlegte. Damit trug sie wesentlich dazu bei, dass die Könitzer Jugendmannschaft mit Jakubowski, Björn Ertl und Raphael Schier auf 1605 Ringen kam und damit die Qualifikation für die DM Mitte März in Biberach (BW) geschafft haben sollte. In einer hochklassigen Jugendentscheidung bei den Jungen belegte der Obermaßfelder Gaststarter Ertl mit 549 Ringen den dritten Platz, Schier wurde Sechster (539).
Durch Michelle Treuner bei den Schülerinnen A mit 526 Ringen und Tim Paul Freitag bei den Schülern C (520) blieben weitere Meistertitel im Nachwuchsbereich bei den Gastgebern. Jonas Kintzel bestätigte seine guten Trainingsleistungen, kam fast an seine Bestleistung heran und wurde mit 519 Ringen Sechster bei den Schülern A. Wie fast alle Könitzer Nachwuchsschützen hatte auch Kintzel zwei unterschiedlich starke Durchgänge über die 18m-Entfernung und zeigte mit guten Trefferbildern Potential nach oben. Der auch im Handball aktive Jonas Kraßnitzer konnte an der Herrenentscheidung am Nachmittag nicht teilnehmen und erreichte im Vormittagsdurchgang mit 545 Ringen neuen persönlichen Bestwert.
Vermutlich wird das Mannschaftsergebnis von 1658 Ringen diesmal für die Compound-Damen des SV Stahl nicht reichen, um als Team an der DM teilnehmen zu können. Bianca Pfeifer gelang mit 570 Ringen die Titelverteidigung vor Ramona Wagner (560) und Andrea Schier wurde Fünfte (528), aber bei allen drei Damen fehlten ein paar Ringe, um sicher das Ticket nach Oberschwaben zu buchen. Bei seiner ersten Meisterschaft steigerte sich Sven Kryzstan auf 537 Ringe und belegte damit in der Herrenklasse Compound den sechsten Rang.  
Weitere Ergebnisse (alle Stahl Unterwellenborn):

Recurve
Herren: 7. Maik Freitag (509), 21. Tino Treuner (421)
Damen: 3. Andrea Haucke (406), 4. Doreen Fröhlich (376)
Master: 2. Torsten Krumm (530), 4. Mario Gruner (483)
Jugend: 13. Manuel Haucke (456), 14. Lukas Poeser (455)
Junioren: 5. Patrick Pfeifer (525)

Compound
Senioren: 2. Jürgen Todtenhöfer (518)
Zurück zum Seiteninhalt