BERLIN Finals 2019 - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Könitzer Nachwuchs mit DM-Silber / Compound-Damen auf Platz 3
(OTZ/-BM-)
Auf den Punkt topfit präsentierten sich die Könitzer Bogenschützen bei den im Rahmen der „Finals 2019“ in Berlin ausgetragenen Deutschen Meisterschaften. Die Jugendmannschaft des SV Stahl Unterwellenborn holte sich in der Besetzung Björn Ertl, Raphael Schier und Helene Jakubowski mit 1852 Ringen die Silbermedaille. Nach dem ersten Durchgang über 2x60m lag das Trio sogar ringgleich mit BB Berlin auf Rang 1, musste dann aber die am Olympiastützpunkt der Hauptstadt trainierenden Berliner doch ziehen lassen. Eine famose Leistung, bei der Helene Jakubowski noch ein wenig herausragte. Die 15jährige Schülerin des Erasmus-Reinhold-Gymnasiums schoss mit 605 Ringen (311/294) in ihrem ersten Jugend-Jahr Bestleistung, belegte in der Einzelwertung einen hervorragenden achten Platz und qualifizierte sich damit auch für die Eliminationsrunden der besten 16 Schützinnen. Dort unterlag sie im Achtelfinale Andrea Klinger (München) mit 3:7.
Björn Ertl und Raphael Schier erreichten mit 629 Ringen (323/306) bzw. 618 Ringen (310/308) auf den Plätzen 7 und 13 im Feld der 47 qualifizierten Schützen ebenfalls die Finalrunden. Schier traf auf Mika Lowack (Iserlohn) und unterlag nach 4:4-Gleichstand in der letzten Passe mit 24:25 Ringen. Ertl setzte sich 6:4 gegen Lion Bogen (Norderstedt) durch, unterlag dann im Viertelfinale dem Vorrunden-Zweiten Marvin Hutz (Hohn) mit 1:7 und wurde als bester Thüringer Achter.
Beide qualifizierten A-Schüler des SV Stahl blieben nur knapp unter ihren Bestleistungen. Jonas Kintzel bestätigte bei seiner ersten großen Meisterschaft die tolle Entwicklung in diesem Jahr und kam mit 631 Ringen (320/311) über 2x40m auf Rang 16. Gleiches gilt für Michelle Treuner, die bei den Mädchen mit 604 Ringen (306/298) den 22. Platz belegte. Nicht zu vergessen Torsten Krumm, für den die Qualifikation für die DM bereits ein schöner Erfolg war und in der Masterklasse mit 558 Ringen Rang 75 belegte.
Endlich wieder Edelmetall gab es für das Könitzer Compound-Damenteam. Bianca Pfeifer, Ramona Wagner und Erika Rakel eroberten sich hinter Tuttlingen und Pro Sport Berlin mit 1902 Ringen die Bronzemedaille. Im Einzel qualifizierte sich Bianca Pfeifer als Achte mit 659 Ringen (330/329) für die Ausscheidungsrunden; Ramona Wagner (627) und Erika Rakel (616) belegten die Plätze 23 und 24. Bianca Pfeifer besiegte in der ersten Runde Alexandra Mischke (Natternberg) mit 140:137 Ringen. Im Viertelfinale kam gegen die spätere Vizemeisterin Janine Meißner (Hochtaunus) mit 129:139 Ringen das Aus, so dass am Ende Rang 6 zu Buche stand.
Gewinner der Silbermedaille:
Raphael Schier, Helene Jakubowski und Björn Ertl
(Foto: Treuner)
Gewiner der Bronzemedaille:
Ramona Wagner, Erika Rakl und Bianca Pfeifer
(Foto: Treuner)
Zurück zum Seiteninhalt