Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte
Landesmeisterschaft in Könitz
 
Sechs Titel für Ausrichter SV Stahl Unterwellenborn
(-BM-)
„Na dann bis nächstes Jahr“, verabschiedete sich TSB-Vizepräsident Karl-Thomas Angermann nach der Siegerehrung von der Abteilungsleitung Bogen des SV Stahl und vom Kampfrichter-Quartett. Man muss sicherlich kein Prophet sein mit der Annahme, dass dies nicht die letzten Thüringer Titelkämpfe auf dem Könitzer Bogenplatz waren. Neben der schon oft gelobten Ausrichtung der Olympischen Runde über eine doppelt geschossene Entfernung – von 18m bei den Schülern C bis hin zu 70m in den Hauptklassen – kann auch der als Überbrückung zur Siegerehrung ausgetragene Finalwettbewerb nach Modus des Weltverbandes WA nur von einem erfahrenen Verein durchgeführt werden. Auch und gerade dafür haben die Könitzer durch einige WM- und EM-Teilnehmer sowie etliche Volunteers bei diesen internationalen Turnieren viel Erfahrung und damit beste Voraussetzungen.
Sechs Goldmedaillen behielt der SV Stahl auf der heimischen Anlage, so dass Abteilungsleiter Mario Gruner auch mit der sportlichen Ausbeute zufrieden sein konnte. Bei den Schülerinnen A gab es einen Doppelsieg: Helene Jakubowski gewann mit 600 Ringen vor Michelle Treuner (553). Gemeinsam mit dem bei den Jungen Sechstplatzierten Manuel Haucke (544) gewannen die Schüler auch die Mannschaftswertung vor Erfurt und Kirchgandern. Raphael Schier wurde seiner Favoritenrolle in der Jugendklasse gerecht und gewann mit 627 Ringen vor dem am Sportgymnasium Jena trainierenden Lukas Lange (Weißensee).
Drei weitere Goldmedaillen gingen auf das Konto der Compoundbogenschützen: Bei den Damen gab es den erhofften Dreifacherfolg für die Ausrichter. Bianca Pfeifer, bei der die Fäden der Organisation des Turniers wieder hauptsächlich zusammenliefen, gewann mit 655 Ringen vor Ramona Wagner (619) und Sarah Storz (589) und als Team ebenfalls Gold wie auch Jürgen Todtenhöfer bei den Senioren (523).
Eine der vier Silbermedaillen strahlte besonders hell: Maik Freitag, im Vorjahr bei der Landesmeisterschaft als einem seiner ersten Turniere mit 501 Ringen notiert, verbesserte sich im Laufe eines Jahres kontinuierlich und belegte mit Bestleistung von 591 Ringen Rang 2 hinter dem DSB-B-Kaderschützen Konrad Komischke (Jena/645) und vor dem auch wesentlich erfahreneren Martin Reinhardt (Kirchgandern/587). Sehr spannend ging es bei den Schülern C zu, wo Tim Paul Freitag nach dem ersten Durchgang mit 318 Ringen vor Bastian Pommeranz (Weißensee/312) und Max Rothe (308) auf Platz 1 lag. Dieses Niveau konnte das jüngste Vereinsmitglied in seinem ersten großen Wettkampf noch nicht halten, so dass am Ende der Mittelthüringer mit 609 Ringen vor Rothe (600) und Freitag (592) gewann. Bronzemedaillen sicherten sich Patrick Pfeifer bei den Junioren (553) sowie Thorsten Krumm mit 582 Ringen in der Masterklasse der Herren.
In den Finalrunden „Best of five“ lieferte Maik Freitag im Halbfinale gegen Konrad Komischke einen großen Kampf ab, verlor nur knapp mit 4:6. „Danach war die Luft raus“, so der 40jährige und das Bronzefinale dann verlor. Helene Jakubowski entschied das Bronzefinale der Schüler A mit 6:0 für sich und Raphael Schier setzte sich im Goldfinale der Jugend mit 7:3 gegen Björn Ertl (Obermaßfeld) durch. In der Compoundwertung gewann Bianca Pfeifer das Finale um Platz 3 mit 6:2 gegen Ramona Wagner.
Großes Thema bei der Landesmeisterschaft ist immer, ob die erreichten Ringzahlen für die DM-Qualifikation reichen. Da der Ablauf der Meisterschaften Mitte August in Wiesbaden umgestellt wird und sich dadurch Nominierungsgrenzen verschieben können, sind die Ringzahlen von 2017 nicht unbedingt der Maßstab. Leider waren die Witterungsbedingungen am Sonntag mit immer mal auffrischendem Wind nicht ideal für die Schützen, so dass für die beiden siegreichen Teams der Schüler A und der Compound-Damen erst einmal Abwarten – und Trainieren angesagt ist.
Weitere Platzierungen:
Recurve
Herren: 14. Tino Treuner (423);
Master: 7. Mario Gruner (514);
Schüler A: 8. Jonas Kintzel (530);
Jugend: 9. Lukas Poeser (409);

Compound
Damen: 4. Andrea Schier (530);

Blankbogen
4. Peter Lenninger (396)
Zurück zum Seiteninhalt