6 Nussknacker für Könitzer Bogensportler - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

6 Nussknacker für Könitzer Bogensportler

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2009

Sechs Nussknacker für Könitzer Bogenschützen
(-BM-)


Mit mehreren Ehrungen und zwei Hallenturnieren an einem Wochenende ging für die Bogenschützen des Landkreises das Sportjahr 2009 zu Ende. In einer kleinen Feierstunde zum Jahresausklang bedankten sich Michael Hirsch und Dieter Eichhorn bei der Bogensportabteilung des SV Stahl Unterwellenborn für die im abgelaufenen Jahr gezeigten Leistungen. Den beiden Vorstandsmitgliedern fiel besonders die gute Nachwuchsarbeit auf, bei der die Eltern der Kinder in Vereinsaktivitäten und Turniere einbezogen werden. Bemerkenswert war auch das große Engagement bei der Erhaltung und Pflege der Sportstätte in Könitz. Viel Zeit zur Muße bleibt der Abteilung nicht: Das Jubiläumsjahr des 50jährigen Bestehens ist neben den beiden Traditionsturnieren Gemeindepokal und Rasselbock gespickt mit weiteren Wettkämpfen: Drei Landesmeisterschaften, Thüringer Ranglistenturniere und als Höhepunkt im März die dreitägigen Hallen-DM in Bad Blankenburg, zu der Stahlwerkschef Herr Seebohm als Schirmherr gewonnen werden konnte.


Beim 17. Weihnachtspokal in Schneeberg war die Stahl-Abteilung mit neun Startern vertreten, von denen sechs Schützen mit den begehrten Nussknackern statt gebräuchlicher Urkunden oder Pokalen zurückkehrten. Junior Markus Wachsmuth belegte in der topbesetzten Herrenklasse mit 577 Ringen den zweiten Rang hinter Maik Herrmann (Döbeln/580). Bei 292 Ringen von 300 möglichen in Durchgang 1 waren mehrere 30er Serien - also mit allen Pfeilen in der 4cm-Mitte - dabei. Das Thüringer Duell in der Damenklasse Ü40 verlor Gabi Möslein bei 555 Ringen und gleicher Anzahl 10er wie Siegerin Sabine Eberhardt (Erfurt) lediglich wegen einer "9" weniger. Einen sehr guten ersten Durchgang mit 257 Ringen legte auch Heinz Neumann, der in der Ü65 schließlich Rang 3 belegte.  
Die anderen drei Schnitzfiguren gingen auf das Konto der Compoundbogenschützen, Steffen Pfeifer wurde mit 572 Ringen Zweiter bei den Herren, Ramona Rentsch entschied die Damenwertung mit 553 Ringen knapp vor Bianca Pfeifer (552) für sich. Die weiteren Platzierungen: Ü40: 5. Anke Meckel (512); Compound Herren: 7. Frank Wachsmuth (545); Ü45/55 5. Jürgen Todtenhöfer (535).

Im Hotel Thüringen in Suhl hatte der Thüringer Schützenbund zur Sportlerehrung geladen. Andrea Weihe und Markus Wachsmuth wurden für Ihre internationalen Erfolge in diesem Jahr geehrt. Andrea  war Mitglied der WM-Compound-Mannschaft und belegte erstmals beim Weltcup in Porec einen Podestplatz im Einzel. Markus Wachsmuth stand zur Hallen-WM der Junioren mit der Mannschaft im Bronzefinale und mußte erst im Stechen denkbar knapp die Medaillenträume aufschieben. Geehrt wurden auch die anderen beiden Compoundschützinnen aus Könitz - Bianca Pfeifer und Ramona Rentsch - die wie im Vorjahr in der Hallen- und in der Freiluftsaison als Deutscher Mannschaftsmeister gefeiert werden konnten. Natürlich haben die Schützen den Hauptanteil an den sportlichen Erfolgen - wichtige Unterstützung bekommen sie vom Trainerteam des Vereins - so sah das auch der Sportfachverband und dankte Steffen Pfeifer, Mike Schober und Gabi Möslein für ihr Engagement.


Am nächsten Tag zum Christmas-Cup wurden für 2010 die Landeskader des Thüringer Schützenbundes berufen: Markus Wachsmuth, Marvin Reißland, Marie-Luise Gruner und Jonas Kraßnitzer. Nach einer etwas durchwachsenen Freiluftsaison sorgte der 18jährige Markus Wachsmuth für einen erneuten Paukenschlag: mit 582 Ringen das beste Resultat des Turniers und Junioren-Landesrekord. Damit lag er erneut und diesmal weit über der Norm für die Teilnahme an Hallen-EM-Qualifikation. Bei den Schülern A setzte sich Marvin Reissland (542) als Sieger durch. Youngster Patrick Pfeifer erkämpfte sich gegen teilweise 2 Jahre ältere Mitstreiter einen tollen 3. Platz bei den B-Schülern. Weitere Platzierungen der Sportler vom SV Stahl Unterwellenborn: Schüler B: 8. Sonja Müller 385, Schüler A: 8. Sarah Storz 507, 10. Joschua Urban 500, 11. Marie-Luise Gruner 471, 12. Markus Linke 466, Herren: 5. Thomas Reißland 523, 7. Frank Dietrich 496, 12. Michael Müller 316

Zurück zum Seiteninhalt