2. Runde Thüringenliga - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt
Information > Aktuelle Berichte
Stahl Unterwellenborn bleibt in Spitzengruppe
(OTZ / -BM-)
Die Spitzengruppe der Landesliga ist beim zweiten Turnier in Breitungen näher zusammengerutscht – und der SV Stahl Unterwellenborn mitten drin. Die Könitzer brachten Jonas Kraßnitzer, Patrick Pfeifer und im Wechsel Raphael Schier und Maik Freitag zum Einsatz und liegen mit 20:8 Punkten hinter Obermaßfeld (26:2) und GutsMuths Jena II (22:6) auf Rang 3, gefolgt von Integra Gera (18:10).
Das Stahl-Trio kam schwer in Tritt und mühte sich gegen den gastgebenden Tabellenletzten zu einem 6:4, das erst im letzten und entscheidenden Satz mit 51:43 Ringen sichergestellt wurde. Dann wurden die Ringzahlen langsam besser und die Ergebnisse deutlicher: 6:2 gegen Kirchgandern II und jeweils 6:0 gegen Hundeshagen und Nordhausen. Nach dem Pausentee folgten die Spitzenpartien, die von den Ringzahlen her durchweg höheren Ansprüchen genügten. Das Pfeifer-Trio kassierte gegen die in Breitungen sehr starken Jenaer ein 0:6 und trennte sich von Gera 5:5. Besonders packend dann die letzte Partie gegen Obermaßfeld, die hin und her wogte und schließlich mit 3:7 (53:58, 59:52, 54:54, 52:55, 55:56) an den Tabellenführer ging. Der in den D/C-Bundeskader berufene Raphael Schier rangiert mit durchschnittlich erzielten 9,37 von 10 möglichen Ringen an der Spitze der Scorerliste der Liga.
In der Landesklasse kam mit Andrea und Manuel Haucke, Helene Jakubowski, Michelle Treuner, Mario Gruner und Doreen Fröhlich wieder fast der komplette Kader zum Einsatz. Auch durch einen Wechselfehler bedingt konnte die zweite Mannschaft nur eine von fünf Partien (gegen Gera II mit 6:2) für sich entscheiden und liegt nun auf dem vierten Platz.
Zurück zum Seiteninhalt