15. Möhrenkönigsturnier - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

15. Möhrenkönigsturnier

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2013

15. Möhrenkönigsturnier in Heilbad Heiligenstadt
(-BM-)

Das 15. Möhrenkönigsturnier in Heilbad Heiligenstadt war der Einstieg der Könitzer Bogenschützen in das Turnierjahr 2013. Beim Neujahrsturnier vor Wochenfrist in Erfurt war lediglich der ab dieser Saison für den SV Stahl gemeldete Urbacher Miguel Roche am Start und gewann dort die Altersklasse Ü45 Compound mit 570 Ringen.

Vor allem der Könitzer Recurve-Nachwuchs überzeugte im Thüringer Nordwesten, gewann vier der insgesamt fünf „Siegermöhren“ in der Einzelwertung und unterstrich seine Favoritenstellung für die Landesmeisterschaften Ende Januar in Bad Blankenburg. Florian Stauch gewann die U12 mit 556 Ringen, Anika Kreft war in der U14 weiblich mit 526 Ringen erfolgreich. Beide Ringzahlen bedeuteten neue Bestleistung. Patrick Pfeifer belegte in der U14 der Jungen mit 485 Ringen den zweiten Platz, hat aber mit konstanterem Schießen die 500 Ringe auf alle Fälle wieder „drin“. Sarah Storz war in der U17 weiblich mit 481 Ringen erfolgreich. Dahinter platzierte sich Sonja Müller, deren fleißiges Training nun Früchte trägt und die sich ebenfalls mit Bestleistung von 456 Ringen zu einer Medaillenkandidatin für die Thüringer Meisterschaft mauserte. Einen packenden Zweikampf auf hohem Niveau lieferten sich wie schon bei den vorangegangenen Hallenturnieren Jonas Kraßnitzer und Marvin Reißland in der U17 männlich. Jonas drehte gegenüber dem Schneeberger Wettkampf den Spieß um gewann mit 540 Ringen knapp vor Marvin (539).

Nach einjähriger Wettkampfpause griff Markus Wachsmuth wieder in das Geschehen ein. Der Junioren-WM-Teilnehmer von 2008 legte im ersten Durchgang ausgezeichnete 285 Ringe hin, musste dann aber doch dem Trainingsrückstand Tribut zollen. Am Ende standen 537 Ringe und Rang 6 bei den Herren zu Buche – mit deutlichem Steigerungspotenzial nach oben. Michael Müller belegte in der Ü45 den achten Platz (415). Die Schülermannschaft mit Stauch, Kreft und Pfeifer gewann die Teamwertung vor Kuhfelde und Kirchgandern, bei den Erwachsenen ab der U17 mussten sich Kraßnitzer, Reißland und Wachsmuth den Eichsfeldern aus Kirchgandern beugen.

Die fünfte Einzel-Möhre war die wertvollste: Bianca Pfeifer gewann die Damenklasse Compound mit dem Tagesbestwert von 580 Ringen, der sich aus 2x290 Ringen zusammen setzte und wurde damit „Möhrenkönigin“ mit einem Zusatzpokal. Rang 2 ging an Ramona Wagner, die mit 557 Ringen eines ihrer „Standardresultate“ schoss. Steffen Pfeifer kam mit 552 Ringen auf Platz 6 bei den Herren Compound, Joschua Urban brachten 557 Zähler den Silberrang in der U17 ein. Die Compoundmannschaft mit Bianca Pfeifer, Urban und Wagner gewann mit 1694 Ringen knapp vor Kirchgandern (1679), zur Landesmeisterschaft ist auch hier für Spannung gesorgt.

Zurück zum Seiteninhalt