11. Rasselbockturnier - Bogensport in Könitz

Direkt zum Seiteninhalt

11. Rasselbockturnier

Information > Aktuelle Berichte > Archiv 2012

11. Rasselbockturnier im Buchholz
(OTZ/-BM-)

162 Teilnehmer nahmen in 13 Wertungsklassen das 11. Rasselbock-Turnier auf dreidimensionale Tiernachbildungen aus Schaumstoff in Angriff. Zwar waren das etwas weniger Starter als vom Ausrichter SV Stahl erhofft, aber der Dauerregen in der Nacht zum Sonntag hatte so manchen Unentschlossenen doch noch abgehalten. Wohl eine Fehlentscheidung, denn es zog ein wunderbarer Herbsttag mit bestem Schiesswetter auf. Immer neue Rekordbeteiligungen strebt die Abteilung für das Turnier im Buchholz zwischen Könitz und Bucha – bereits der fünfte in 2012 ausgerichtete große Wettkampf - auch nicht an. Das attraktive und bestens organisierte Feldturnier Anfang Oktober hat sich als Marke fest etabliert und ist aus dem Thüringer Turnierkalender nicht mehr wegzudenken.

Für 32 Ziele gab es die Entfernung zu schätzen und die Parcoursbauer um Peter Fischer hatten wieder ganze Arbeit geleistet. Mal erschwerte ein schmaler Schusskorridor, dann wieder eine Senke das richtige Maß. Dann wiederum ließ Dunkelheit im Wald oder gleißender Sonnenschein auf freier Wiese die Schützen zweifeln, wie viele Meter es denn nun bis zum Ziel sein könnten. Für die schnellen Compoundbögen machen zwei Meter Verschätzen wenig aus – für einen Langbogen hingegen kann es schon einen Fehlschuss bedeuten. Überhaupt stellten die traditionellen Bogenarten ohne Visier wieder das Groß der Teilnehmer in dem 5 ½ stündigen Wettbewerb.

Die Könitzer Bogenschützen traten in erster Linie wieder mehr als Ausrichter denn als Wettbewerber auf. Rund 30 Helfer waren den Sonntag über für die Betreuung des Parcours, die Auswertung, die Verpflegung der Schützen und nicht zuletzt für die saubere Beräumung des Waldes im Einsatz. Sportlichen Erfolg gab es am Ende dennoch: Florian Stauch gewann die U14 Recurve mit 432 Punkten, Heidi und Frank Hauschild belegten in der Jagd- und Langbogenklasse Rang 14 (265) bzw. 15 (306).

Florian beim Wettkampf

Zurück zum Seiteninhalt